#3 Meeting Starter

DAS BRINGT`S

Ablenkungen im Homeoffice sind vollkommen normal! Gebt diesen Ablenkungen zu Beginn eurer Meetings einfach einen Raum, um darüber zu sprechen. So kann dann die Konzentration der Mitarbeiter*innen bei den inhaltlichen Themen hoch bleiben und ihr bleibt gut auf eure Aufgaben fokussiert.

Schnell siehst du, du bist nicht allein mit den Ablenkungen des Homeoffice-Alltags – vielleicht bekommst du gute Ideen für dich selbst und deine Mitarbeiter*innen. Auf jeden Fall erlangt ihr so gegenseitig ein besseres Verständnis und habt mit Sicherheit einige Gemeinsamkeiten gefunden, die euch als Team zusammenbringen!

SO GEHT´S

Zu Beginn jedes Teammeetings ist es sinnvoll einige Fragen zu den derzeitigen Umständen zu setzen:

… was lenkt euch im Homeoffice am meisten ab?

… welche Themen bewegen dich und deine Familie?

… wie geht ihr mit der eingeschränkten Bewegungsfreiheit um?

… welche Routinen haben  sich bei euch mittlerweile schon etabliert?

…was macht ihr wenn der DHL-Mann dreimal klingelt?

DARAUF SOLLTEST DU ACHTEN

Versuche hierfür ausreichend Zeit einzuplanen, aber es sollte nach einer gewissen Zeit auch genug sein. Daher schlagen wir hier Time-boxing vor: Gib deinem Team einen Rahmen von z.B. 15 Minuten. Danach wird wieder inhaltlich gearbeitet.

AUßER: Störungen haben Vorrang. Sollte ein Teammitglied ernsthafte Probleme/Sorgen mit der derzeitigen Situation haben, schaut gemeinsam was hier hilfreich sein könnte oder schlage ihm/ihr einen bilateralen Termin vor.

👉📱Klicke hier um Hacks, Reflexionsfragen und weitere Impulse direkt per App zu erhalten.